Dass der “klassische” Materndienst auch zur Information über Apps genutzt werden kann, ist klar. Doch macht das überhaupt Sinn? Wenn man an App Vermarktung denkt, fallen einem zunächst mobile Werbung, App-Blogs, App-Magazine und soziale Netzwerke ein. Das ist der Weg, den fast jeder geht, der eine App veröffentlicht. Und doch erreicht man darüber nur einen Teil der Zielgruppe.

Gerade Markenunternehmen, die eigene Apps mit Infos zu ihren Produkten oder Ratgeber-Inhalten haben, gehen mittlerweile auch dazu über, den Verbreitungsvorteil der Lokalzeitungen zu nutzen. Mit diesen Zeitungen spricht man die breite Bevölkerung an und damit auch die vielen Menschen, die zwar ein Smartphone oder Tablet haben, aber nicht zu denen gehören, die die aktuellen Entwicklungen auf dem App Markt aktiv verfolgen.

Der Materndienst ist ein Beitrag mit Bild, der in einer vorher festgelegten Auflage in den lokalen Wochenzeitungen deutschlandweit oder regional  erscheint.

Während die Pressearbeit für Apps sich zunehmend schwieriger gestaltet, weil einfach zuviele Anbieter Pressemitteilungen für ihre Apps versenden, hat man beim Materndienst die öffentliche Aufmerksamkeirt garantiert. Und deshalb empfiehlt die Spezial-Agentur für Apps, App Agency Limited aus England, ihren Kunden auch die zusätzliche Schaltung von Materndiensten, um nachhaltigen Erfolg für die betreuten Apps zu erzielen. Diana Sanders, Geschäftsführerin der App Agency, ist von dem Einfluss der Materndienste überzeugt: “Die App-Herausgeber, die einmal einen Materndienst gemacht haben, kommen wieder und buchen den nächsten Materndienst, weil sie an ihren Downloadzahlen ablesen können, dass die Aktion ein Erfolg war.”

“Wir verzeichnen eine steigende Auftragszahl im Bereich der Materndienste für Texte, die Apps vorstellen”, so Markus Burgdorf vom Materndienstanbieter Avandy GmbH aus Beverungen, “ob Taxi-App, Einkaufs-App oder Info-Apps, es nimmt weiter zu. Die App Herausgeber wissen bei uns bereits vorher, wieviel Menschen erreicht werden und durch die stärkere Verbreitung von Smartphones werden die Streuverluste immer kleiner.”

Wichtig beim Materndienst als Marketingmaßnahme oder PR-Aktion für Apps ist es, dass der Kundennutzen der App klar kommuniziert wird. So werden Nutzergruppen angesprochen, die man über das Internet nicht oder nur teilweise erreichen kann.