Die Anzeigenblätter in Deutschland sind mit ihrer redaktionellen Berichterstattung der ideale Partner für alle ehrenamtlich Tätigen und lokale Vereine. Als einziges Medium erreichen die Anzeigen- und Wochenblätter nahezu jeden Haushalt in ihrem lokalen oder regionalen Erscheinungsgebiet. Das macht sie zur ersten Wahl für Vereine und ehrenamtliche Tätige sowie Bürgerinitiativen und die lokale Wirtschaft.

Mit über 1400 redaktionellen Wochenblatt-Titeln mit zusammen 92,9 Millionen Auflage gibt es kein Medium, das eine vergleichbar starke Verankerung vor Ort besitzt. Die Wochenblätter in Deutschland können daher Themen der lokalen Vereine und des bürgerlichen Engagements aufgreifen, die woanders oftmals nicht berücksichtigt werden können.

“Für Materndienste und Pressedienste bedeutet dies, dass Unternehmen und Organisationen die Wochenblätter nutzen sollten, um ihre Botschaften an die Menschen im Land zu übermitteln”, weiß Markus Burgdorf vom Materndienst-Anbieter Avandy, “kein anderes Medium erreicht in Deutschland so viele Menschen mit lokaler Berichterstattung. Und das ist es, was die Leute interessiert: Wer macht was wann und wie bei mir vor Ort?” Das redaktionelle Angebot wird daher intensiv gelesen, denn es beantwortet diese Frage. Früher hat diese Aufgabe auch die lokale Tageszeitung wahrgenommen. Durch das geänderte Mediennutzungsverhalten lesen jedoch immer weniger Menschen täglich und regelmäßig die Tageszeitung. Die Verlage haben darauf reagiert und die kostenlosen Zeitungen weiter ausgebaut. Insbesondere in die redaktionelle Berichterstattung wurde  investiert, was dazu geführt hat, dass im Schnitt zwei Leser jede Ausgabe in die Hand nehmen.