Der Winter hat Deutschland dieser Tage noch einmal voll in die Umklammerung genommen. Allerorten Schnee und Eis, Verkehrschaos und ordentliche Minustemperaturen. Es ist aber schon Mitte März, auch wenn man das bei den Wetterbedingungen fast vergessen kann.

Während Deutschland noch im Schnee versinkt, müssen Pressesprecher und PR-Verantwortliche bereits die Frühlings- und Sommerthemen vorbereiten. (Foto: Markus Burgdorf/Avandy)

Während Deutschland noch im Schnee versinkt, müssen Pressesprecher und PR-Verantwortliche bereits die Frühlings- und Sommerthemen vorbereiten. (Foto: Markus Burgdorf/Avandy)

Höchste Zeit, jetzt die Themen für Frühjahr und Sommer vorzubereiten. In wenigen Wochen wird der Frühling den Winter verdrängt haben, Menschen werden wieder in die Gärten gehen, ihren Rasen pflegen, auf Terrasse oder Balkon sitzen und den Grill anheizen.

Natürlich kann man das Wetter nie genau planen. Mir fällt dabei die Frühlingsreise eines örtlichen Busunternehmers ein, der heute nach ordentlicher Werbung im Januar und Februar zur frühlingshaften Ausfahrt startet und dabei aufpassen muss, mit seinem Bus nicht in einer Schneeverwehung steckenzubleiben.

Dennoch: Der Sommer naht und wenn man als PR-Verantwortlicher oder Agenturberater bei steigenden Temperaturen nicht auch noch wegen verpasster Termine ins Schwitzen kommen möchte, ist es jetzt die richtige Zeit die Themen und Pressemitteilungen vorzubereiten.

“Wenn man Pressedienste oder Materndienste zur Unterstützung der Pressearbeit und für hohe Reichweite buchen möchte, muss man – je nach gewünschter Auflage mit Vorlaufzeiten bis zu vier Wochen rechnen”, informiert Markus Burgdorf vom Materndienstanbieter Avandy. “Wenn noch Texte und Fotos erstellt werden müssen, sind wir rein theoretisch schon bei Erscheinungsterminen um Ende April”, so Burgdorf weiter.

Die Agentur Avandy bietet ihren Kunden auch die Kompletterstellung der Beiträge an. Wir nutzen die von Kunden gegebenen Informationen und erstellen daraus Texte. Auch um geeignete Bilder kümmert sich die Agentur, sofern kein eigenes Bildmaterial zur Verfügung gestellt werden kann.